Die Chirotherapie beschäftigt sich mit Störungen der Funktion des Bewegungsapparates, speziell der Wirbelsäule. Ihr Name leitet sich vom griechischen Wort für Hand ab (Cheir). Die Hand ist das einzige Werkzeug des Chirotherapeuten in Diagnostik und Therapie. Bereits vor mehr als 2000 Jahren war die Chiropraktik im alten Ägypten und im antiken Griechenland bekannt und als Behandlungsmethode geschätzt. Gemäß der Grundidee der Chirotherapie lassen sich fast alle körperlichen Beschwerden auf Blockaden oder Fehlstellungen der Gelenke zurückführen. Bei der „mobilisierenden“ Behandlung wird die Beweglichkeit durch sanft und häufig wiederholte Dehnungsbewegungen wiederhergestellt. Die „manipulierende“ Behandlung beruht auf der Erkenntnis, dass eine sehr schnell durchgeführte und kurze Bewegung mit viel weniger Kraft oft zu einer sofort einsetzenden und oft zur Wieder-herstellung der Beweglichkeit führen, z.B. bei Rückenschmerzen Kopfschmerzen Ischiasbeschwerden Brust- oder Magenschmerzen Durch chirotherapeutische Handgriffe lassen sich vorübergehende Verschiebungen und Fehlstellungen der Wirbelsäule und der Gelenke lösen, die Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Verspannungen der Muskulatur verursachen. Der Chirotherapeut bezeichnet diese Funktionsstörungen als Blockaden. Beschwerden, die durch Verschleiß, Entzündungen oder strukturelle Veränderungen entstehen, bessern sich durch manuelle Medizin nicht. In den von Blockaden betroffenen Abschnitten der Wirbelsäule werden oft Nervenwurzeln gereizt, die normalerweise Empfindungen aus dem ganzen Körper an das Gehirn weiterleiten. Dadurch entstehen Fehlinformationen, die im Gehirn und Rückenmark Schmerzempfindungen und Schutzreflexe auslösen. So können Blockaden für eine ganze Reihe von Beschwerden verantwortlich sein, die zum Teil weit entfernt von der Wirbelsäule auftreten. Die Chirotherapie ist als Behandlungsform voll anerkannt. Durch Weiterbildung und Prüfung haben wir die Zusatzbezeichnung Chiropraktiker erworben und können Ihnen diese Leistungen anbieten. Die Berufsbezeichnung ist gesetzlich geschützt und die Ausbildung standardisiert und einheitlich.
Weitere Informationen zum Thema Chirotherapie
Unser
Leistungsspektrum

Chirotherapie

Montag 8:00-13:00 15:00-18:00 Dienstag 8:00-13:00 15:00-18:00 Mittwoch 8:00-13:00 Donnerstag 8:00-12:00 14:00-18:00                     Privatsprechstunde Freitag 8:00-13:00 sowie nach Vereinbarung 

SPRECHZEITEN UND TERMINE

Friedrichshaller Str. 17/1, 74177 Bad Friedrichshall Telefon:  07136 / 24373 Fax: 07136 / 25752
Orthopäden
in Bad Friedrichshall auf jameda
Die Chirotherapie beschäftigt sich mit Störungen der Funktion des Bewegungsapparates, speziell der Wirbelsäule. Ihr Name leitet sich vom griechischen Wort für Hand ab (Cheir). Die Hand ist das einzige Werkzeug des Chirotherapeuten in Diagnostik und Therapie. Bereits vor mehr als 2000 Jahren war die Chiropraktik im alten Ägypten und im antiken Griechenland bekannt und als Behandlungsmethode geschätzt. Gemäß der Grundidee der Chirotherapie lassen sich fast alle körperlichen Beschwerden auf Blockaden oder Fehlstellungen der Gelenke zurückführen. Bei der „mobilisierenden“ Behandlung wird die Beweglichkeit durch sanft und häufig wiederholte Dehnungsbewegungen wiederhergestellt. Die „manipulierende“ Behandlung beruht auf der Erkenntnis, dass eine sehr schnell durchgeführte und kurze Bewegung mit viel weniger Kraft oft zu einer sofort einsetzenden und oft zur Wieder- herstellung der Beweglichkeit führen, z.B. bei Rückenschmerzen Kopfschmerzen Ischiasbeschwerden Brust- oder Magenschmerzen Durch chirotherapeutische Handgriffe lassen sich vorübergehende Verschiebungen und Fehlstellungen der Wirbelsäule und der Gelenke lösen, die Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Verspannungen der Muskulatur verursachen. Der Chirotherapeut bezeichnet diese Funktionsstörungen als Blockaden. Beschwerden, die durch Verschleiß, Entzündungen oder strukturelle Veränderungen entstehen, bessern sich durch manuelle Medizin nicht. In den von Blockaden betroffenen Abschnitten der Wirbelsäule werden oft Nervenwurzeln gereizt, die normalerweise Empfindungen aus dem ganzen Körper an das Gehirn weiterleiten. Dadurch entstehen Fehlinformationen, die im Gehirn und Rückenmark Schmerzempfindungen und Schutzreflexe auslösen. So können Blockaden für eine ganze Reihe von Beschwerden verantwortlich sein, die zum Teil weit entfernt von der Wirbelsäule auftreten. Die Chirotherapie ist als Behandlungsform voll anerkannt. Durch Weiterbildung und Prüfung haben wir die Zusatzbezeichnung Chiropraktiker erworben und können Ihnen diese Leistungen anbieten. Die Berufsbezeichnung ist gesetzlich geschützt und die Ausbildung standardisiert und einheitlich.
Weitere Informationen zum Thema Chirotherapie
Copyright 2017
Friedrichshaller Str. 17/1 74177 Bad Friedrichshall Telefon:  07136 / 24373 Fax:     07136 / 25752
Montag 8:00-13:00 15:00-18:00 Dienstag 8:00-13:00 15:00-18:00 Mittwoch 8:00-13:00 Donnerstag 8:00-12:00 14:00-18:00             Privatsprechstunde Freitag 8:00-13:00 sowie nach Vereinbarung
SPRECHZEITEN UND TERMINE
Orthopäden
in Bad Friedrichshall auf jameda